iBern will mitreden

 

iLabs schafft Ordnung aus dem Chaos und rechnet um.

 

Die verschiedenen Resultate könnten nämlich auf die Leitwährung umgerechnet werden, sodass sie endlich vergleichbar würden. Bei den Umrechnungsfaktoren handelt es sich um empirische Faktoren. Es ist anzustreben, dass diese Faktoren weiter verbessert werden. – Dazu sind die Qualitäts-Kontrollzentren mit den ihnen verfügbaren Daten in der Lage. Die SIHO fordert die Qualitäts-Kontrollzentren auf, diese Arbeit zugunsten der Patienten zu leisten!

Als ersten Schritt sind die Laboratorien aufgefordert, Ihre Messmethode für Ferritin anzugeben.

 

Solange die Laboratorien sich allerdings weigern, ihre Messmethode anzugeben, müssen wir Ärzte und Patienten immer wieder dort anrufen, um die Methode zu erfragen, damit wir endlich umrechnen können.

 

Diese zeitraubenden Telefonate sind wirklich unnötig! Aus diesem Grund hat SIHO alle Schweizer Laboratorien am 11. Mai 2016 brieflich darum gebeten, künftig ihre Messmethode anzugeben. So müssten wir nicht mehr anrufen, um sie zu erfragen.

 

Ferritin-Umrechnung:

(Beckman-Ferritin ist seit 2011 die orientierende Leitwährung)

 

Roche-Ferritin / 3 x 2 = Beckman-Ferritin

Abbott-Ferritin / 6 x 5 = Beckman-Ferritin

Siemens-Ferritin / 4 x 3 = Beckman-Ferritin

Eisenmangel

Eisenmangelsyndrom

Laborkrise

Lösung der Krise

iLabs             Für Transparenz im Eisenstoffwechsel

iLabs

 

iLabs ist eine durch die Swiss Iron Health Organisation SIHO ermöglichte Plattform für Schweizer Laboratorien. Das Ziel ist, durch Deklaration ihrer Messmethoden die notwendige, bislang aber fehlende Transparenz in der Laboranalytik insbesondere der immunologischen Parameter zu ermöglichen. Die Schweizer Eisenlaboratorien leisten dabei globale Pionierarbeit.

 

Im Gegensatz zu anderen Laboranalysen wie beispielsweise Blutzucker oder Cholesterin, wo globale Ordnung existiert, herrscht beim Eisenstoffwechsel seit vielen Jahren ein systematisches Chaos. Aus demselben Blut werden in den verschiedenen Schweizer Laboratorien nämlich seit Jahren unterschiedliche Resultate abgegeben mit Differenzen bis zu 70 Prozent. Bei solchen Missständen muss man fast schon von einer Laborkrise sprechen, wenn nicht sogar von einem Skandal.

 

Obwohl die Differenzen bekannt sind, hat der blinde Glaube der Ärzte und Patienten an „den Ferritinwert“ seit Jahren zu Fehlbeurteilungen geführt.

 

Betroffen ist nicht nur das Ferritin, sondern auch die Bestimmungen von Vitamin B12, der löslichen Transferrinrezeptoren, der Schilddrüsenparameter, der Tumormarker uam.

 

Das kann und darf nicht sein! Wir brauchen einen vergleichbaren Standard, um uns zu orientieren. SIHO hat 2011 begonnen, die Leitwährung zu definieren. Für Ferritin wurde die Methode nach Beckman festgelegt, für die Löslichen Transferrinrezeptoren  die Methode nach Roche. Deshalb ist iLabs entstanden.

 

Auf dieser Website werden in einer ersten Phase diejenigen Laboratorien aufgelistet, die bereit sind, ihre Messmethode für Ferritin zu deklarieren und somit die Resultate auf die Leitwährung umrechnen lassen. Nur so werden diese mit anderen Resultaten vergleichbar.

 

 

diesem Missstand ein Ende setzen, weil sie ihre Messmethode deklarieren und somit ihr Resultat auf die Leitwährung umrechnen lassen. Nur so wird es mit anderen Resultaten vergleichbar.

 

 

 

 

 

Erforschung des Eisenmangels

Nutzbarmachung der Resultate

Aus– und Weiterbildung

Clinical Benchmarking

Sicherheitsmanagement

Labor-Harmonisierung

 

Widersprüchliche Resultate führen ins Chaos!

Impressum

Kontakt

Disclaimer

Kooperierende Laboratorien